Montag, 6. Juni 2016

Blick ins Regal mit 29 Monaten

Heute gibt es ein Update aus dem Regal unserer Tochter für euch, denn dort wurde Einiges ausgetauscht. Schneiden und Kleben sind Fertigkeiten, die sie zur Zeit besonders gerne übt.



1. Kräuterkarten/ Pflanzenkarten:
Diese Karten fand ich persönlich so schön, dass ich sie einfach kaufen musste. Unser Käferle hat schon seit langem Interesse an den Namen von Pflanzen und will Vieles rund um Pflanzen wissen. Sie schaut sich die Karten gerne an und fragt nach den Bezeichnungen.



2. Nagelbrett: Muster spannen
Das Nagelbrett ermöglicht es mit Gummiringen verschiedene Muster zu spannen. Das Nagelbrett biete ich ihr derzeit ohne Vorlagen an, nach denen Muster gespannt werden können. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich ihr das Material dann mit den Vorlagen anbieten.



3. Steckwürfel:
Die Steckwürfel sind ein mathematisches Material, das ich während meiner Unterrichtstätigkeit in der Grundschule gerne eingesetzt habe (zb um die Zehnerüberschreitung bzw Zehnerunterschreitung zu veranschaulichen). Zusätzlich zu den hundert Steckwürfeln gibt es noch die Hundertertafel, auf welche man die Steckwürfel ebenfalls stecken kann. Das Käferle liebt es, zusammengesteckte Steckwürfelstangen zu zerlegen, aber auch die Steckwürfel zusammen zu setzen. Ich lasse sie damit frei arbeiten.




4. Papierstücke aufkleben:
Zum Kleben habe ich ihr einen Uhustick und Papierstücke hergerichtet. Sie schraubt den Verschluss des Sticks selbstständig ab und klebt die Papierstücke dann auf den bereitgestellten Pappteller. Ich denke wir werden daraus nette kleine Geschenke für Familienmitglieder gestalten.



5. Rosa Turm:
Den Rosa Turm haben wir eigentlich nur, weil ich die Möglichkeit hatte ihn sehr günstig zu erstehen. Anfangs hat sie die Würfel willkürlich gestapelt. Nun passiert es nicht mehr, dass sie einen viel größeren Würfel auf einen kleineren stapelt. Wenn die Größenunterschiede nur gering sind, kann es aber noch vorkommen, dass ein größerer Würfel auf einem kleineren Würfel zu liegen kommt. Bisher habe ich den Rosa Turm nicht "eingeführt", sondern sie einfach machen lassen. Solange sie die Würfel nicht durch die Gegend wirft oder zb bemalt ist das für mich in Ordnung. In diesem Fall würde ich ihr einen Ball oder ein Blatt Papier und Farbstifte in die Hand drücken.



6. Papierstreifen schneiden:
Die Schere übt eine besondere Faszination auf sie aus seit ungefähr einem Monat. Sie verwendet beide Hände, wenn sie mit der Schere schneidet. Damit sie das Schneiden üben kann, habe ich ihr Papierstreifen in einem Körbchen bereit gelegt.




7. Socken anziehen (Korb mit Socken):
Da sie immer wieder versucht sich alleine Socken anzuziehen, habe ich ihr nun auch welche zum Üben in ein Körbchen gelegt. Es gelingt ihr noch nicht so gut die Sockenöffnung über alle Zehen zu ziehen, meist schlüpfen nur die größeren Zehen in die Öffnung.




8. Bauernhof:
Unsere Tochter liebt ihren Bauernhof  (Klick) und die Holztiere bzw Schleich-Tiere. Sie spielt sehr intensiv Bauernhoferlebnisse nach und kann sich da sehr in ihr Spiel vertiefen.




9. Mehrteiliges Puzzle:
Da die zweiteiligen Puzzles keine Herausforderung mehr darstellen, habe ich ihr nun ein mehrteiliges Rahmenpuzzle ins Regal gestellt. Am Anfang des Puzzles braucht sie noch am meisten Unterstützung, aber umso mehr vom Motiv erkennbar ist, umso besser gelingt es ihr alleine weitere Puzzleteile einzusetzen.


1 Kommentar:

  1. Liebe Gertraud!
    Eine tolle Sammlung habt ihr da zusammengestellt! Ich werde jetzt auch einfach mal die Puzzles mit den vielen Teilen probieren - danke für die Inspirationen!
    Sonnige Grüße,
    Ricarda

    AntwortenLöschen