Sonntag, 3. Mai 2015

Was ist denn das? - Mit dem Töpfchen vertraut werden

In letzter Zeit habe ich mich rund um das Thema "Trockenwerden" eingelesen und Gedanken gemacht. Es gibt kaum ein Thema, bei dem die Meinungen so auseinander gehen. Manche praktizieren ein regelrechtes Töpfchentraining und beginnen damit teilweise sehr früh, andere wickeln immer weiter ohne sich groß Gedanken zu machen. Einen sehr gut recherchierten Artikel zum Thema gibt es hier.
Etwa die Hälfte aller Kinder ist zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr tagsüber trocken.
Meine Gedanken für die Zukunft:
- Ich möchte im Sommer viel windelfrei praktizieren, da das Einnässen in einer Windel nicht so gut gespürt wird. Das Käferle ist sehr gerne ohne Windel und genießt die Bewegungsfreiheit.
- Wenn gewickelt wird, dann mit Stoffwindeln (Best Bottom, Petit Lulu, Anavy und Blümchen). Außerdem habe ich einige Trainerhosen der Marke Kissaluv. Diese können wie eine Unterhose angezogen werden und halten bei ein paar Unfällen dicht. Sie verfügen über eine Öffnung, in die noch zusätzliche Saugeinlagen eingebracht werden können. Seitlich befinden sich Druckknöpfe zum Öffnen (sollte einmal ein großes Geschäft in der Hose sein). Die Trainerhosen möchte ich dann in der Phase des Trockenwerdens nutzen, zum Beispiel für unterwegs.
- Ein ergonomisch geformtes Töpfchen, das beim Sitzen nicht drückt, habe ich bereits besorgt und gut sichtbar aufgestellt. Das Käferle sieht zwar des Öfteren wie die Benutzung einer Toilette funktioniert, aber ein Töpfchen verwendet von uns Erwachsenen natürlich niemand. Im Buch Lotta geht aufs Töpfchen von Friderike Bostelmann zeigt Lotta wie ein Töpfchen verwendet wird. Der Ablauf wird in einfachen Bildern gezeigt und beschränkt sich aufs Wesentliche: Ausziehen, aufs Töpfchen setzen, das Geschäft erledigen, säubern,.. Hände waschen nicht vergessen.






Die Bücher der Lotta- Reihe erzählen Alltagserlebnisse von Kleinkindern nach. Im Verlag Bananenblau erschienen sind auch:

Lotta geht einkaufen
Lotta badet
Lotta geht zum Friseur
Lotta in der Krippe

Das Töpfchen habe ich jetzt schon besorgt, damit das Käferle sich an den Anblick gewöhnen kann, sich mit dem Objekt sozusagen vertraut machen kann. Das Buch hilft ihr zu verstehen, wozu das Töpfchen gedacht ist.

Wenn sie bereit fürs Töpfchen ist und sie ihre Ausscheidungen spüren kann, wird sie mir Bescheid geben und erst dann geht es los. 
Ich werde sie vorher sicher nicht dauernd aufs Töpfchen setzen, wenn sie es noch nicht möchte.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Trockenwerden eurer Kinder gemacht?
Habt ihr noch Tipps?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen